Informations- ud Prozessmanagement

Kreditpunkte
6
Sprache
wahlweise deutsch oder englisch
Kürzel
IPM
Voraussetzungen nach Prüfungsordnung
keine über die Zulassungsvorrausetzungen zum Studium hinausgehenden

Empfohlene Voraussetzungen

keine

Kurzbeschreibung

Ganzheitliche Betrachtung der Informations- und Prozessketten in IT Landschaften.

Lehrform/SWS

4 SWS: Vorlesung 2 SWS; Übung / Projekt 2 SWS

Arbeitsaufwand

Gesamtaufwand 180 Stunden, davon - 36h Vorlesung - 36h Übung / Projekt - 108h Selbststudium

Angestrebte Lernergebnisse

Die Studierenden sollen befähigt werden, die im Rahmen ihres ersten berufsbefähigenden Studiums erworbene Fähigkeit zur Abstraktion und Modellierung sowie zum Operieren in formalen Welten mit erweitertem methodischen und analytischen Ansatz zu verbreitern sowie innovative Methoden bei der Lösung der Probleme auszuwählen, anzuwenden und deren Anwendung zu begründen, indem sie lernen, - die Notwendigkeit einer ganzheitlichen Markt- und Wettbewerbsorientierung der IT Gestaltung zu begründen, - die strategischen, taktischen und operativen Aufgaben des Informationsmanagement zu kennen und unterscheiden zu können, - Geschäftsprozessmanagement und seine wettbewerbsorientierte Ausrichtung zu erklären und kritisch zu würdigen, - die Logik (Vorgehensebenen, Sichten, Einzelmethoden, verwendete Modelle usw.) wichtiger Konzepte des Geschäftsprozessmanagements zu verstehen, - die ARIS-Methodik im Rahmen eines Projektes zum Geschäftsprozessmanagement anzuwenden, - mit den wichtigsten ARIS-Modellen mit Hilfe des ARIS-Tools umgehen zu können. - Ferner sollen die Studierenden dazu angeregt werden, - ihr Urteilsvermögen anzuwenden, um komplexe, widersprüchliche und unvollständige Informationen zu analysieren und zu evaluieren; - ein umfassendes Verständnis für anwendbare Techniken und Methoden in Wertschöpfungsketten und deren Grenzen zu entwickeln; - nicht-technische Auswirkungen ihrer praktischen Tätigkeit auf und innerhalb von soziotechnischen Systemen kennenzulernen; - ihr Wissen und Verständnis einzusetzen, um Modelle, Systeme und Prozesse zu analysieren, konzipieren und adaptieren; - Kritikpunkte und abweichende Positionen zu verstehen, zu bewerten und angemessen in eigene wissenschaftliche Arbeiten einfließen zu lassen.

Inhalt

Informationsmanagement (IM) umfasst alle betrieblichen Führungsaufgaben, die auf die geschäftswirksame Gestaltung der IT in der Unternehmung zielen. Als wissenschaftliches Fachgebiet ist IM an der Nahtstelle zwischen der BWL und der Informatik einzuordnen. IM orientiert sich demzufolge an den betriebswirtschaftlichen Zielvorgaben der Unternehmung und befasst sich auf dieser Grundlage mit der Gestaltung der betrieblichen IT. Beim IM werden traditionell strategische, taktische und operative Aufgaben voneinander unterschieden. Zu den taktischen IM-Aufgaben, die für Anwendungsgebiete der Medieninformatik relevant sind, gehört insbes. das Geschäftsprozessmanagement (GPM). GPM gilt seit Jahren als der maßgebliche Gestaltungsansatz in der Informatik, um die betriebliche Informationsverarbeitung und Kommunikation nachhaltig auf Unternehmenserfolg auszurichten. Gegenstand des Integrationsansatzes von GPM sind die Geschäftsprozesse von Unternehmungen, also die zielgerichtete Folge sachlich zusammengehöriger Vorgänge zur betrieblichen Aufgabenerfüllung. Die Markt- und Wettbewerbsorientierung der computergestützten Arbeit von Unternehmungen wird durch die ganzheitliche Exploration, Modellierung, Analyse und Optimierung der Geschäftsprozesse angestrebt, wobei die IT als entscheidender Ansatzpunkt („Enabler“) gesehen wird. Moderne GPM-Konzepte arbeiten mit unterschiedlichen Vorgehens-, Sichten-, Ebenen- und Unterstützungsmodellen. Als weltweit führend gilt der ARIS-Ansatz („Architektur Integrierter Informationssysteme”), dessen Einsatzmöglichkeiten und -nutzen in einem umfangreichen Gestaltungsprojekt erarbeitet wird. Ein Leitfaden zur Handhabung des ARIS-Tools wird zur Verfügung gestellt. Im Einzelnen stehen folgende Inhalte im Zentrum dieser Lehrveranstaltung: - Theoretische Vermittlung des Erkenntnisinteresses von Informations- und Prozessmanagement: IM-Erkenntnisgegenstand, Ziele und Wege; strategische, taktische und operative IMAufgaben; GPM als Teilaufgabe des IM; GPM-Gegenstand, Einsatzgebiete, Ziele und - Stufen; GPModellierungskonzepte; ARIS-Methodik und -Werkzeug; - Praktische Erarbeitung des ARIS-Ansatzes anhand einer Fallstudie: typische GPMAufgabenstellung; Organisation eines GPM-Projektes; Anwendung von ARIS-Methodik und Werkzeug; Lösungsvorschläge zur GPM-Aufgabe; Fundierung der Lösungsvorschläge mittels ARIS-Modellen;

Studien-/Prüfungsleistungen

Gewichtung der Prüfungsleistung für die Gesamtnote ist jeweils in Klammern angegeben. - Projektbericht und -präsentation (100%)

Medienformen

  • Beamer-gestützte Vorlesungen (Folien in elektronischer Form);
  • vertiefende Materialien in elektronischer Form (z.B. Vorle-sungsfolien, ARISBenutzerleitfaden);
  • Übung zur Handhabungseinführung in das ARIS-Tool;
  • Teamarbeit in 4-5 Personengruppen zur Bearbeitung der Fallstudie;
  • gemeinsame Meilenstein-Sitzungen aller Teams zum Erfahrungsaustausch bei der Fallstudienbearbeitung;
  • hochschulöffentliche Abschlusspräsentation der erarbeiteten Projektergebnisse;

Literatur

  • Bucher, T.; Winter, R: Geschäftsprozessmanagement. Einsatz, Weiterentwicklung und
  • Anpassungsmöglichkeiten aus Methodiksicht. In: HMD, Heft 266, 2009, S. 5-16.
  • Gabriel, R.; Knittel, F.; Taday, H.; Reif-Mosel, A.-K.: Com-putergestützte Informations- und Kommunikationssysteme in der Unternehmung. Technologien, Anwendungen, Gestaltungskonzepte, Berlin 2002.
  • Gadatsch, A.: Grundkurs Geschäftsprozessmanagement. Methoden und Werkzeuge für die
  • IT-Praxis. 8. Aufl., Wiesbaden 2008.
  • Heinrich, L. J.; Lehner, F.: Informationsmanagement. 8. Aufl, München 2005.
  • Krcmar, H.: Informationsmanagement. 4. Aufl., Berlin 2005.
  • Scheer, A.-W.; Jost, W. (Hrsg.): ARIS in der Praxis. Gestaltung, Implementierung und Optimierung von Geschäftsprozessen. Berlin2002.
  • Schmelzer, H. J.; Sesselmann, W.: Geschäftsprozessmanagement in der Praxis. 5. Aufl., München 2006.
  • Sedlmeier, H.: Prozessmodellierung mit ARIS. Brauschweig 2002